Individualisierte assistierte reproduktionsmedizinische Therapien

Ein Haupttrend des modernen Assisted Reproductive Management ist die Entwicklung einfacherer und benutzerfreundlicherer Techniken, welche die Individualisierung der bestehenden Protokolle ermöglichen. Aktuell werden zum Beispiel in der IVF zwei Standardprotokolle für die Therapie angewendet. Die individuelle Zyklusbiologie der Frauen wird dabei nicht berücksichtigt.

Mit der Forschungsarbeit der VivoSensMedical sollen diagnostische Methoden und Protokolle entwickeln werden, welche eine Individualisierung der Reproduktionsmedizin ermöglicht.

Projekte:

2014 CGB7 als neuer diagnostischer Marker für die Implantationsbereitschaft der Gebärmutterschleimhaut / Universität Leipzig / Dr. Sindy Sohr/ Finanzierung: Sächsische Aufbaubank (SAB)

Geplante und laufende Studien:

Bestimmung des Zeitpunktes der Follikelpunktion bei einer Natural Cycle-In vitro- Fertilisationstherapie mit Hilfe der Messung der Körperkerntemperatur / Universitätsklinik Bern / Prof. Dr. Michael Wolff