Geschichte

Die VivoSensMedical GmbH wurde im Februar 2011 von Henry Alexander, Holger Runkewitz und Sebastian Alexander gegründet. Im Juni 2011 konnte mit dem Einstieg des Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) als Partner und Investor die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen werden. Eine weitere Finanzierungsrunde konnte im Sommer 2012 mit dem TGFS realisiert werden. Mit den Ressourcen der ersten beiden Finanzierungsrunden konnten Serienreife, Zulassung und Markteintritt des OvulaRings, einem weltweit einzigartigen Biosensor zur Bestimmung der fruchtbaren Tage der Frau, realisiert werden. Damit hat die VivoSensMedical ihr erstes Produkt erfolgreich am Markt platzieren können.

Gleichzeitig wurde das bestehende Patentportfolio von Prof. Alexander im Rahmen einer Transfervereinbarung von der Universität Leipzig eingeworben.

Im Rahmen der dritten Finanzierungsrunde konnten im Januar 2014 mit Bettina Brammer und Alexander Heyn zwei international erfahrene Partner und Business Angel als Gesellschafter gewonnen werden. Im Februar 2014 startete die VivoSensMedical als eines der ersten Medizintechnik Unternehmen in Deutschland eine Crowdfunding-Kampagne auf der Internetplattform seedmatch.

tl_files/img/Preise.jpg

Das Unternehmen konnte bereits den Innovationspreis der Stadt Leipzig im Rahmen des IQ Mitteldeutschland 2010 sowie den ersten und zweiten Preis im futureSAX Businessplanwettbewerb 2010 in der zweiten und dritten Phase gewinnen. Es war im März und Juni 2011 Preisträger des Science4Life Venture Cups und Finalist beim Technologietransferpreis „wissen.schafft.arbeit“ unter der Schirmherrschaft vom damaligen Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler. 2012 erhielt die VivoSensMedical den Leipziger Gründerpreis.

 

tl_files/img/vivo/mdc-logo.png

Zertifikat Qualitätssicherung

Zertifikat Qualitaetsmanagementsystem DIN EN ISO 13485

 

Die VivoSensMedical GmbH verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 13485.

 

tl_files/img/Foerderer.jpg

 

Die VivoSensMedical GmbH wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr  (SMWA) sowie durch das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst  (SMWK) gefördert. OvulaRing wurde im Rahmen eines EXIST Gründerstipendiums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt.